Sie nutzen ein Produkt von xx.

Wir haben festgestellt, dass über Ihr Produkt derzeit eine fehlerhafte oder missbräuchliche Anwendung ausgeführt wird.

Ihr Paket musste daher vorübergehend gesperrt werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir zu dieser Maßnahme gezwungen sind, um weiteren Missbrauch sowie eine mögliche Schädigung unbeteiligter Dritter zu unterbinden.

Um Ihr Paket wieder freizuschalten, antworten Sie bitte bis zum 28.09.2017 direkt auf diese E-Mail.

Nach erfolgter Freischaltung überarbeiten Sie Ihr Produkt bitte unverzüglich. Andernfalls kann es zu einer erneuten Sperrung Ihres Pakets kommen!

Im Folgenden finden Sie einige Informationen zu den häufigsten Abuse-Ursachen. Bitte prüfen Sie Ihr Paket entsprechend und wenden Sie sich bei Fragen an den Support.

* Fehlerhafte oder veraltete Skripte und Webanwendungen sind einer der häufigsten Ursachen für Sicherheitslücken. Prüfen Sie Ihre Installationen und aktualisieren Sie diese ggf. auf die neueste Version.

* Prüfen Sie Ihren Webspace auf verdächtige Aktivitäten oder unbekannte Programme.

* Deaktivieren Sie potentiell unsichere Skripte oder Skripte aus unbekannten Quellen.

* Ändern Sie sämtliche Passwörter für Ihren Kundenbereich sowie verfügbare Dienste wie FTP, MySQL, E-Mail und SSH. Achten Sie dabei auf eine hohe Passwortsicherheit! Hinweise zur Passwortvergabe finden Sie hier:

   https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter_node.html

* Führen Sie eine komplette Neueinrichtung Ihres Systems durch, wenn Sie die Ursache nicht finden oder beheben können.

  • Keine Kommentare gefunden