Unser erster Reformationstag, der auch Feiertag ist! Wir haben den Tag genossen und ordentlich rumgegammelt.

Mir schwant Böses... Die nächsten Wochenenden werden wol Fotos gemacht.

Halloween war heute auch. Ich hab meinen Gruselschnuller rausgeholt!

Und bin abends bei Mutti eingeschlafen.


Italienischer Apfelkuchen

Zutaten:

  • 3 kleine säuerliche Äpfel (ich bevorzuge 3 verschiedene Sorten, z.B. Boskop, Holsteiner Cox und Braeburn)
  • Zitronensaft von 1/2 Zitrone
  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • Vanilleextrakt
  • 50g weiche Butter
  • 50g Mehl
  • 1 Teel Backpulver
  • 50ml milch

Zubereitung:

Eine kleine Springform (Durchmesser 20cm) fetten und mit Mehl ausstäuben.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in ganz feine Scheiben schneiden. Eine halbe Zitrone auspressen und die Äpfel mit dem Saft beträufeln, damit die Scheiben nicht braun werden.

Die restlichen Zutaten zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Die Apfelscheiben unterheben und alles in die vorbereitete Form geben.

Bei 180 Grad (Backofen vorheizen) ca. 25 Minuten backen. Dann abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird und weitere 20 Minuten backen.

Backzeit insgesamt ca. 45 Minuten.

Den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäuben.

Bevor man den Kuchen aus der Form löst, den Rand vorsichtig mit einem Messer ablösen. Sonst sieht das so aus...

Lauwarm servieren mit Schlagsahne.

Eine Kugel Vanilleeis ist bestimmt noch besser.

  • Keine Kommentare gefunden